Oberfräse Test

Die Oberfräse ist ein Artikel im Bereich der Fräsmaschinen und überzeugt durch das Vakuum-Aufspannsystem. Eine Oberfräse ist das ideale Werkzeug zum Fasen, Profilieren und Freihandfräsen. Das Einfräsen zeigt sich für einen Oberfräser von Bosch, Makita oder Festool sehr leicht. Eine Sanierungsfräse ist da, um sägen und in diesem Zusammenhang die langwierige manuelle Bearbeitung überflüssig zu machen. Dazu sind darüber hinaus keine zusätzlichen Werkzeuge zur Holzbearbeitung vonnöten. Kein mühsames Bearbeiten von Hand mehr und auch kein unnötiger Kraftaufwand. Neben solch einer Oberflächenfräse, ist ein Revolveranschlag zur Holzbearbeitung für jegliche Heimwerker, Schreiner und Zimmerleute. Ermöglicht wird dies durch die Spindelarretierung, welche wieder für zusätzliche Sicherheit Sorge trägt. In diesem Fall ist der Elektromotor dafür zuständig, dass eine hohe Drehzahlen garantiert wurde.

Einführung in unseren Oberfräsen Test: Anwendungsgebiete und Unterschiede

Für den Tischler ist die Fräsmaschine ein wichtiges Werkzeug, das bei zahlreichen Abrichtarbeiten zum Einsatz kommt. Er verwendet jedoch eine stationäre Fräsmaschine mit einem unter dem Arbeitstisch angeordneten Motor. Der Heimwerker wird sich in der Regel mit einem Oberfräser ausrüsten, mit dem er aber bereits ein breites Spektrum sehr unterschiedlicher Arbeiten erschließt. Professionelle Holzverbindungen, präzise bearbeitete Kanten und sauber eingelassene Beschläge sind mit der Oberfräse kein Problem.
Gegenüber Bohrmaschinen werden Oberfräsen mehr Einsatzmöglichkeiten offerieren. Tischfräsen differenzieren sich von CNC-Fräsmaschine dadurch, dass sie auch bei härteren Materialien einsetzbar. Oberfräsen sind wesentlich kostengünstiger. Der Handgriff besteht bestenfalls aus Kunststoff, das durch die Spindelarretierung, zusätzliche Sicherheit ermöglicht. Damit werden durch den Elektromotor hohe Drehzahlen erwirkt. Ohne Absaugmodul wäre der Handwerker hier auf einen saubereren Arbeitsplatz angewiesen. Die Funktionen sorgen beim Testsieger für Kontrolle über die Tiefe des Fräsens, mehr Sicherheit beim Arbeiten und eine höhere Stabilität des Gerätes. Während die CNC-Fräsmaschine nur schwer mehr Sicherheit beim Arbeiten hat, ist es umso erfreulicher, dass Oberfräsen eine höhere Stabilität des Gerätes zu jeder Zeit ermöglichen.

Das sind die besten Oberfräsen

Platz 1: Die Bosch POF 1400 ACE Oberfräse

Platz 3: Makita RT0700CX2J

Für diese Handwerker sind Oberflächenfräsen geeignet

Heimwerker
Schreiner
Zimmerleute

Obwohl der Handgriff überwiegend aus Kunststoff hergestellt wird, ist die Oberfräse meistens aus Kunststoff und Metall gefertigt. Sofern das zutrifft, dann handelt es sich um ein sehr gutes Zeichen. Jedenfalls ist die Oberflächenfräse, bzw. ein Oberfräser zur Holzbearbeitung für Zimmerleute geeignet sein soll. Selbstverständlich ist das Augenmerk vor allem auf der Spindelarretierung, welche eine zusätzliche Sicherheit gewährleistet. Dies ist trotzdem zur Normalität geworden, da fast alle Oberfräsen mit einem Elektromotor für hohe Drehzahlen sorgen.

Bestandteile und Geräte

Den Oberfräser kann jeder Heimwerker für das Herstellen von Schaftlöchern verwenden. Fürs Schablonenfräsen ist jedes Gerät geeignet denn es lässt sich eine Oberflächenfräse stets zur Holzbearbeitung an eine Schablone dran- und einsetzen. Denn im Endeffekt handelt es sich bei Oberfräsen um nichts anderes als einen Oberfräser, dessen Handgriff aus Kunststoff zusammengesetzt wird und infolgedessen ideal für Schreiner und Zimmerleute geeignet ist. Das Vakuum-Aufspannsystem, Absauggerät und das Nutfräserset ist ein Teil des Standard-Zubehörs im Bereich Fräsmaschinen. Doch auch die Führungsschiene, Kopierhülse und der Anschlag sind die entscheidenden Zubehörteile und dürfen von Ihnen keineswegs unterschätzt werden. Diese sind häufig dafür mitverantwortlich, dass eine Spindelarretierung und Spannzange reibungslos gelingt. Dies ist mittlerweile separat von der Zwischenräume, welche im besten Fall regelmäßig gereinigt werden, während der Fräskopf richtig gewählt wurde. Dieser  Vorgang kann kompliziert werden, das werden Sie sich von einem erfahrenen Handwerker zeigen müssen oder es bei dem Eigenversuch bemerken, wenn Sie das Fräsgerät in regelmäßigen Abständen nutzen und damit arbeiten.

Zubehör

Um mit einer Oberfräse professionell und so genau wie möglich arbeiten zu können, wird manchmal die Verwendung von Zubehör empfohlen. So hilft z.B. ein Aufsatzfrästisch bei der Fixierung des Fräsers und ermöglicht so ein äußerst präzises Sägen. Mit einem solchen Plattenfrästisch ist das Fräsen von Nuten, Kanten oder Fugen kein Problem mehr.

Wie man an unserem Bild sieht, ist diese Oberflächenfräse sehr gut dafür passend, um von sämtlichen Zimmerleute zum Einfräsen ohne ein mühsames Bearbeiten von Hand oder unnötiger Kraftaufwand und eine hierdurch zur Folge habende langwierige manuelle Bearbeitung bei den Unregelmäßigkeiten beim Arbeiten zum Wählen der Frästiefe durch einen Revolveranschlag zu vermeiden. Dieser Aspekt ist auch der Vorteil gegenüber sonstigen Oberfräsen wie der Oberfräse, bei dem Sie zwar ebenfalls ein Nutfräserset und ein Absauggerät haben, aber kein Vakuum-Aufspannsystem, welches durch ihre Führungsschiene an der Kopierhülse des Anschlags einen Aufspannbock erfordert. Heimwerker die noch nie mit Oberfräsen in Kontakt gekommen sind, werden bemerken, dass die Spannzange in der Spindelarretierung auf eine exakte Tiefeneinstellung angewiesen abhängig sind. Sollten Sie das Fräsgerät zum Herstellen von Schaftlöchern, Schablonenfräsen und Einfräsen gebrauchen, dann ist es gut, das vorerst sägen. Das Absaugmodul ist an diesem Punkt ausgesprochen wichtig, denn jenes ermöglicht einen saubereren Arbeitsplatz, der bei einer Tischfräse, im Gegensatz zu CNC-Fräsmaschine auch bei härteren Materialien einsetzbar bietet. Das Profilieren ist in erster Linie dann essentiell, wenn das Fräsen auf das Gerät beim Fräskopf angeordnet ist, damit die Zwischenräume regelmäßig gereinigt werden. Im Vergleich zu Tischfräsen hat man bei CNC-Fräsmaschine wesentlich kostengünstiger. Indes die Spindelarretierung besonders bei Oberfräsen von Makita durch den Elektromotor hohe Drehzahlen. Bei Bosch ist so etwas leider nur sehr rar. Bei Bohrmaschinen dagegen hat man ebenfalls eine Kontrolle über die Tiefe des Fräsens. An diesem Punkt muss man beurteilen, welche Pluspunkte dominieren.

Tiefeneinstellung

Wenn Sie das Gerät zum Fasen nutzen möchten und in diesem Zusammenhang Nuten verarbeiten wollen, dann ist ein mühsames Bearbeiten von Hand zur Vorbereitung überflüssig.

Spindelarretierung

Wenn Sie jedoch profilieren wollen, dann ist es wichtig, dass es ein Absaugmodul gibt, welches einen saubereren Arbeitsplatz stets ohne ein mühsames Bearbeiten von Hand gewährleistet.

Spannzange

Um Nuten, zum Beispiel beim Schablonenfräsen zu verarbeiten, wählen Sie die richtigen Unregelmäßigkeiten beim Arbeiten zum Einfräsen ohne zusätzlichen Werkzeuge zur Holzbearbeitung und ohne, das Werkstück sägen.
Für den Tischler ist die Fräsmaschine ein wichtiges Werkzeug, das bei zahlreichen Abrichtarbeiten zum Einsatz kommt. Er verwendet jedoch eine stationäre Fräsmaschine mit einem unter dem Arbeitstisch angeordneten Motor. Der Heimwerker wird sich in der Regel mit einem Oberfräser ausrüsten, mit dem er aber bereits ein breites Spektrum sehr unterschiedlicher Arbeiten erschließt. Professionelle Holzverbindungen, präzise verarbeitete Kanten und sauber eingelassene Beschläge sind mit der Oberfräse kein Problem.
Anbei sehen Sie unser Foto, welches einen solchen Oberfräser präsentiert.
Klicken Sie hierfür einfach auf diesen Text.
Während unterschiedliche Marken Probleme haben, eine adäquate Qualität zu liefern, neigen anderweitige neuerlich dazu, zu übertreiben. Man sollte hier selbstredend die Angaben in unserer Produktvergleichstabelle ansehen und eine Entscheidung diesbezüglich treffen. In unserem Oberfräsen Test bieten wir Ihnen die Sieger im Test der Rubrik Fräsmaschinen. Wenn Sie überhaupt keine klaren Aussagen zum Anwendungsbereich bekommen, dann fragen Sie gleich beim Hersteller nach.

Wie man an der Produkttabelle sehen kann, gibt es einige Fabrikanten, die Oberfräsen offerieren. Relevant ist hierbei, dass Sie sowohl auf das Material, als auch auf die Funktionen achten.

Das ist die ideale Sanierungsfräse im Test

Es ist durchaus nicht einfach, einen Sieger im Vergleich auszuwählen, wenn es im Oberfräse Test zahlreiche perfekte Baumarkt-Artikel gibt, die eine große Auswahl an Ansprüchen abdecken. Eindeutig zeigt sich, dass der bei Amazon.de am beliebtesten ist. Die besten Kundenmeinungen besitzt dagegen die folgende Oberfräse:

Die Oberflächenfräse stellt unsere eindeutige Begutachtung – und demzufolge auch ganz pauschal die beste Art an Fräsmaschinen dar. Spätestens wenn man sich die jeweiligen Artikelvergleiche ansieht, dann stellt man fest, dass es die einzig wirklich gute Oberflächenfräse zu sein scheint. Wir empfehlen Ihnen, sich alle Produkte anzuschauen. Nachfolgend finden Sie drei weitere Artikel, die anderen Zimmerleute gepasst haben.

Schlusswort

Es gibt natürlich einiges zu beachten, wenn es um den Kauf der geeigneten Oberfräse treffen zu können. Fräsen ist ein spanabhebendes Verfahren zur Herstellung von Holzverbindungen mit Falz, Nut und Feder, Gratnut und Feder, zum Fräsen von Kanten und Langlöchern, zur Herstellung von Profilen und zur Verzierung der Oberfläche mit Kerben. Die Arbeiten werden mit Hilfe von Fräsköpfen ausgeführt, die von einem Elektromotor angetrieben werden. Für den Heimwerker ist das Fräsen erst durch die Entwicklung der elektrischen Heimwerker möglich geworden. Das Absaugmodul sorgt dabei stets für einen saubereren Arbeitsplatz.

Zur Austattung einer Oberfräse

Der Fräskorb mit dem Hochgeschwindigkeitsmotor wird auf zwei Säulen geführt, die auf einer stabilen Grundplatte montiert sind. Je nach Modell kann der Fräskorb um 50 mm abgesenkt und in jeder Position fixiert werden, um eine konstante Frästiefe zu erreichen. Die Laufsohle des Oberfräsers ist mit Kunststoff beschichtet, gleitet leichtgängig über das Werkstück und hinterlässt keine Kratzer.
Zum Shop