Unser großer Sichsägen Test 2021 ist ein Stichsägen Vergleich, Test und Leitfaden in einem. Der wird Ihnen helfen, alle Informationen zu erhalten, die Sie für Ihren Kauf benötigen. Wir bieten Ihnen einen Vergleich der besten Stichsägen im Jahr 2021, der Ihnen helfen wird, das für Ihre Bedürfnisse am besten geeignete Gerät zu bestimmen. Eine gute Stichsäge sollte über einen Antrieb mit variabler Drehzahl verfügen, um die Geschwindigkeit einstellen zu können, und eine ausreichende Schnitthöhe (oder -tiefe) haben – also die maximale Dicke, die die Maschine schneiden kann. Diese variiert je nach Modell zwischen 45 und 100 mm. Achten Sie darauf, dass das von Ihnen gewählte Modell einen breiten Standfuß hat, um das Gerät zu stabilisieren. Das Gewicht, das bei einer Bohrmaschine eher ein Handicap ist, erhöht die Stabilität einer Stichsäge. Prüfen Sie, ob das Gerät in der Lage ist, schräge Schnitte (in der Regel bis zu 45°) durchzuführen. Sind Sie sich aller Vorteile dieses Werkzeugs bewusst? Kennen Sie die Besonderheiten, die Sie bei der Auswahl des richtigen elektrischen Sägegeräts berücksichtigen müssen? Sind Sie sicher, dass es dem Gebrauch entspricht, den Sie damit machen wollen? Es gibt prinzipiell zwei Arten von Stichsägen, kabelgebundene und nicht kabelgebundene. Beide haben ihre Vor- und Nachteile, wir wählen diese Besonderheit nach unserer persönlichen Vorliebe.

Inhalte verbergen

Einführung: Was ist eine Stichsäge und was gibt es zu beachten?

Eine elektrische Stichsäge ist ein praktisches Elektrowerkzeug, um durch Holz, Metall, Schaumstoff Kunststoffe oder feste Baustoffe wie Gipskarton oder Gasbeton und sogar Stein und Keramik zu sägen. Elektrische Stichsägen weisen eine typische Bauweise auf, die sie von anderen nützlichen Elektro- bzw. Motorsägen unterscheidet. Sie verfügen über ein Sägeblatt, dass nur an einer Seite im Fuß der Säge eingespannt und auf der anderen Seite frei ist. Das Sägeblatt wird durch einen Fuß an der Unterseite der Säge geführt, der fest auf dem jeweiligen Werkstück aufsetzen kann. Dies gewährt ein sicheres und schnelles Arbeiten mit der Säge. Auf unserer Seite testen wir die besten Stichsägen, um einen Vergleich zwischen den verschiedenen Modellen zu ermöglichen. Eine Übersicht über die besten Stichsägen findet ihr hier auf bautomatik.de.

Es handelt sich um ein Werkzeug, das für Montagearbeiten in der Schreinerei geeignet ist. Nicht zu verwechseln mit Feinarbeiten oder dem Schneiden auf eine exakte Länge, die besser für eine Kreissäge geeignet sind. Sie ist sehr vielseitig und kann zur Herstellung verschiedener Größen wie Rundungen oder Plattenöffnungen verwendet werden. Sie kann auf einer Werkbank oder ohne Tisch verwendet werden. Ihr Blatt erzeugt eine vertikale Bewegung mit hoher Geschwindigkeit. Wenn sie mit einem Pendelsystem ausgestattet ist, kann sie eine ergänzende Hin- und Herbewegung ausführen und die Schnittgeschwindigkeit erhöhen. Bei Stichsägen wird zwischen einer Regelelektronik und einer Konstantelektronik unterschieden. Die Regelelektronik ermöglicht, dass die Stichsäge im Betrieb erst langsam anlaufen kann. Diese Regelelektronik haben heutzutage nahezu alle neuen Stichsägen-Modelle diverser Markenhersteller. Die Konstantelektronik ermöglicht, die Geschwindigkeit unter Last immer gleichbleibend zu führen. Vor allem professionelle Geräte besitzen diese Art von Elektronik. Die Konstantelektronik ist besonders sinnvoll, wenn ein sehr präzises, konstantes Sägeergebnis erzielt werden soll.

Die Funktionen einer Stichsäge

Einige Sägen sind mit einer automatischen Blattklemmung ausgestattet, die lästiges Hantieren vermeidet. Es gibt auch Parallelschnittführungen, die sehr nützlich sind, um Bretter auf eine regelmäßige Breite zu schneiden, da Stichsägen dazu neigen, im Zickzack zu laufen. Die Führung sollte möglichst abgestuft und groß sein.

Achten Sie darauf, dass die Bedienungsanleitung verständlich und das Netzkabel nicht zu kurz ist. Ansonsten werden Sie ein Verlängerungskabel verwenden müssen. Ein Aufbewahrungskoffer ist ebenfalls willkommen, um das Gerät zu schützen, wenn es nicht in Gebrauch ist, und um zu vermeiden, dass Zubehörteile verlegt werden. Schließlich können einige Modelle an einen Staubsauger angeschlossen werden, was für die Arbeit in Innenräumen sehr praktisch ist.

Zu den Gadget-Innovationen, wenn da nicht noch eine Verbesserung kommt: Laser sollen den Anwender bei seinem Schnitt führen. Die Pendelbewegung, die die Schnittzeit verkürzen soll, ist nicht immer überzeugend, ebenso wenig wie das Profilschneidesystem.

Richtige Anwendung

Denken Sie beim Schneiden daran, die spätere Sichtfläche nach unten zu legen (es sei denn, Sie haben Sägeblätter mit umgekehrter Verzahnung) und das Stück mit Zwingen zu fixieren. Halten Sie die Säge fest und legen Sie sie flach, bevor Sie sie ohne Kraftaufwand vorwärts bewegen. Um das Absplittern zu verringern, kleben Sie die Schnittfläche professionell mit Klebepapier ein oder legen Sie eine zusätzliche Schicht desselben Materials auf.

Die Grundregeln für jeden Einsatz eines Elektrowerkzeugs

Ein sauberer Arbeitsbereich, frei von brennbaren Produkten, Anschluss an eine Standard-Elektroinstallation, Tragen einer Schutzbrille, das Werkzeug nicht der Feuchtigkeit aussetzen, das Kabel vor Hitze schützen, Kinder fernhalten, lose Kleidung vermeiden, usw. Der Schnitt des zu sägenden Materials wird gröber als bei Kappsägen oder bei Tauchsägen sein. Also mit mehr abgerissenen Splittern. Es besteht bei wenig geübten Anwendern die Gefahr, von der Linie abzuweichen. Auch das Schneiden in einem Winkel ist riskant. Die Hersteller sprechen zwar von Schwenkfüßen, die Winkel bis zu 45° erlauben, aber unsere Tests zeigen, dass die Einstellgenauigkeit nicht immer gegeben ist. Schließlich ist die Stichsäge für sehr dicke Platten ungeeignet. Zehn Zentimeter sind praktisch ein Maximum. Und auch dann nur, wenn das Holz nicht zu hart ist.

Safety First

Schalten Sie die Säge ein, bevor Sie mit dem Werkstück in Kontakt kommen. Halten Sie die Hände vom Schnittbereich fern. Achten Sie auf die Schnittabfälle. Einige exotische Hölzer setzen Staub frei, der besonders reizend für Nase und Bronchien ist. Leichtmetallstäube (z. B. Aluminium) sind leicht entflammbar oder sogar explosiv. Auch Sägespäne fangen sehr schnell Feuer. Unter bestimmten Bedingungen (Vermischung in großen Mengen mit Metallstäuben und Kohlenwasserstoffen) kann es sich spontan entzünden.

Die Stichsäge ist ein sehr vielseitiges Werkzeug, mit dem Sie runde, gerade und eintauchende Schnitte durchführen können. Mit ihr können Sie viele verschiedene Materialien wie Gips, Kunststoff, Metalle und natürlich Holz schneiden. Dieser Leitfaden wird Ihnen helfen, die richtige Stichsäge für Ihre Bedürfnisse zu wählen. Zunächst einmal gibt es hier unsere TOP 2019 der Stichsägen auf dem Markt.

Wofür ist eine Stichsäge da?

Mit einer Stichsäge können Sie viele Arbeiten erledigen, die Sie mit anderen Werkzeugen nicht machen könnten. Im Gegensatz zu einer Kreissäge können Sie mit einer Stichsäge auch problemlos runde Schnitte machen. Mit einem Gewicht von ca. 3 Kilo ist sie auch viel leichter und ermöglicht Ihnen ein komfortableres Schneiden. Sie ist weit verbreitet, weil sie eine große Flexibilität beim Schneiden bietet und es Ihnen ermöglicht, alle Arten von Objekten herzustellen. Andererseits sind Stichsägen je nach ihrer Funktionalität mehr oder weniger geeignet, je nach den verwendeten Materialien und der Anwendung, die Sie machen wollen.

Ob Sie einen Tisch oder eine Trittleiter bauen, Parkett verlegen, Schränke montieren oder eine Arbeitsfläche zuschneiden wollen, mit einer Stichsäge können Sie viele Arbeiten rund ums Holz erledigen. Außerdem kann sie jeder leicht bedienen, auch der weniger Erfahrene. Denn auch wenn ein Profi gut damit zurechtkommt, ist das Werkzeug auch für Privatpersonen geeignet.
Die Stichsäge ist aufgrund ihrer geringen Größe ideal für Arbeiten auf einer kleinen Arbeitsfläche. Aufgrund ihrer geringen Größe können Sie sie auch leicht in einem dafür vorgesehenen Koffer transportieren, ideal für Personen, die das Werkzeug regelmäßig benutzen. Obwohl sie kompakt ist, kann die Stichsäge auch die Rolle größerer Sägen wie der Kreissäge übernehmen.

Wie funktioniert sie?

Eine Stichsäge hat ein senkrechtes Sägeblatt, das sich mit einer Geschwindigkeit von ca. 3000 Hüben pro Minute auf und ab bewegt, wenn sie am leistungsfähigsten ist. Es sollte auch beachtet werden, dass sie durch einen Pendelmechanismus funktioniert, was bedeutet, dass sich das Blatt nicht nur vertikal, sondern auch hin und her bewegt, wodurch Sie dickere Materialien schneller schneiden können. Dieses Pendelsystem bietet viele Vorteile, wie z. B. die Erhöhung der Lebensdauer der Klinge und des Motors, es verbessert auch die Leistung des Werkzeugs erheblich. Einige Modelle verfügen auch über eine schräge Platte, mit der Sie leichter Schrägschnitte durchführen können. In dem nachfolgenden Video sehen Sie eine Anleitung für den richtigen Umgang mit einer Stichsäge:

Wie wählt man die richtige Stichsäge?

Wie andere Sägen auch, gibt es sie in vielen Modellen mit unterschiedlichen Eigenschaften. Sie unterscheiden sich in der Marke, dem mitgelieferten Sägeblatt, dem Typ, dem Preis und anderen Merkmalen. Wichtig ist zu verstehen, dass es keine bessere Stichsäge gibt. Dieses Kriterium ist subjektiv, die beste Säge ist die Säge, die perfekt zu Ihrer Art von Arbeit passt und gleichzeitig Ihrem Budget angemessen ist.

Um Ihre Stichsäge auszuwählen, stellen Sie sich vorab die folgenden Fragen:

  • Benutzen Sie zum ersten Mal eine Stichsäge?
  • Ist die Leichtigkeit und Manövrierbarkeit des Werkzeugs eine Ihrer Prioritäten?
  • Werden Sie während Ihrer Arbeit Zugang zu Strom haben?
  • Werden Sie die Säge über einen längeren Zeitraum mehrere Stunden am Stück benutzen?
  • Welche Art von Schnitten werden Sie regelmäßig durchführen?
  • Wollen Sie präzise und/oder schnelle Schnitte machen?

Wenn Sie die Antworten auf all diese Fragen haben, wird es viel einfacher für Sie sein, das Modell und die Marke zu wählen, die zu Ihnen passt. Wenn Sie zum Beispiel wissen, dass es in Ihrem Arbeitsbereich eine Stromquelle geben wird, müssen Sie keine kabellose Stichsäge kaufen. Wenn Sie außerdem intensive und abgerundete Schnitte machen wollen, ist ein Modell mit einem speziellen Blatt und einem leistungsstarken Motor besser geeignet.

Die besten Stichsägen

Wir empfehlen Ihnen, eher eine Säge der folgenden Hersteller zu kaufen als eine Untermarke. Bei den Stichsägen sind es vor allem die Qualitätsmarken Bosch, Black & Decker, Makita, Worx, Metabo und Dewalt. Kurz gesagt, wenn Sie ein erfahrener Heimwerker sind, kennen Sie sie alle und wissen, dass sie selten enttäuschen. Diese Marken sind bekannt für ihre Leistung, ihren Komfort und ihre Langlebigkeit. Das bedeutet jedoch nicht, dass die Modelle dieser Marken in ihrer Leistung identisch sind. Jedes Modell der gleichen Marke hat seine eigenen Vor- und Nachteile.

  • Bosch Stichsägen im Test

  • Platz 1: Bosch PST 900 PEL
  • Platz 2: Bosch PST 650
  • Platz 3: Bosch GST 160 CE
  • Platz 4: Bosch GST 150 CE
  • Platz 5: Bosch GST 90 E
  • Makita Stichsägen im Test

  • Platz 1: Makita DJV 180
  • Platz 2: Makita ZMAK-4329/2
  • Platz 3: Makita 4351FCTJ
  • Platz 4: Makita DJV181RT1J
  • Platz 5: Makita JV101DZ
  • Ryobi Stichsägen im Test

  • Platz 1: Ryobi R18JS-0 ONE
  • Platz 2: Ryobi RJS850-K
  • Platz 3: Ryobi R18JS7-0
  • Platz 4: Ryobi RJS1050-K
  • Platz 5: Ryobi RJS750-G
  • Einhell Stichsägen im Test

  • Platz 1: Einhell TC-JS 85
  • Platz 2: Einhell TE-JS 100
  • Platz 3: Einhell TC-JS 60/1
  • Platz 4: Einhell TE-JS 18
  • Platz 5: Einhell RT-JS 85
  • Black & Decker Stichsägen im Test

  • Platz 1: Black+Decker KS501
  • Platz 2: Black+Decker Bes610
  • Platz 3: Black+Decker BDCJS18N
  • Platz 4: Black+Decker KS901PEKA
  • Platz 5: Black+Decker BDCJS12N
  • Metabo Stichsägen im Test

  • Platz 1: Metabo STE 140 Plus
  • Platz 2: Metabo STEB 65 QUICK
  • Platz 3: Metabo STA 18 LTX 140
  • Platz 4: Metabo STA 18 LTX 100
  • Platz 5: Metabo STE 100 QUICK
  • Akku-Stichsägen im Test

  • Platz 1: Bosch PST 18 LI
  • Platz 2: Ryobi 5133004223
  • Platz 3: Galax Pro 78201
  • Platz 4: VONROC VPower 20V
  • Platz 5: Greenworks GD24JS
  • Günstige Stichsägen im Test

  • Platz 1: Scheppach CJS254-20 Pro S
  • Platz 2: DELTAFOX CJS 2025
  • Platz 3: VONROC JS502AC
  • Platz 4: GALAX PRO 78201
  • Platz 5: TROTEC PJSS
  • Platz 6: HYCHIKA JS-100C
  • Platz 7: COSTWAY Orbital
  • Platz 8: LUX-TOOLS STS-750/85
  • Platz 9: AGT NX5175-944
  • Platz 10: Meterk LCJ777-1
  • Worx Stichsägen im Test

  • Platz 1: Worx WX479
  • Platz 2: Worx WX550 Axis
  • Platz 3: Worx WX543.9
  • Platz 4: Worx WX543.2
  • Platz 5: Worx WX550.9
  • Dewalt Stichsägen im Test

  • Platz 1: Dewalt DCS331N-XJ
  • Platz 2: Dewalt DCS334NT
  • Platz 3: Dewalt DCS335NTL-DE
  • Platz 4: Dewalt DCS334N-XJ
  • Platz 5: Dewalt DW343K-QS

Die verschiedenen Merkmale einer guten Stichsäge

  • Schnitttiefe: Die Schnitttiefe ist ein Wert, mit dem man verschiedene Stichsägen in Bezug auf verschiedene Materialien, miteinander vergleichen kann. Je nachdem mit welchem Material man arbeiten möchte, lohnt es sich diese Angaben genau zu prüfen.
  • Drehmoment: Das Drehmoment einer Stichsäge gibt an, wie leistungsstark der Gerätemotor ist. Allerdings spielen hierbei auch die Kraft und der Pendelhub der Stichsäge, wie schon beschrieben, eine große Rolle. Je kraftvoller und höher das Drehmoment einer Maschine, desto leistungsstärker und effizienter ist die Säge.
  • Absaugevorrichtung: In der Regel verfügen die Stichsägen über eine Möglichkeit einen Sauger anzubringen oder sogar einen integrierten Sauger. Dieser kann die Sägespäne automatisch absaugen. Der dazu benötigte Anschluss und der Adapter befinden sich in der Regel immer im Lieferumfang. Zudem besitzen einige neuere Stichsägen auch eine Blasvorrichtung, welche die Sägespäne von dem Material entfernen, welches gerade bearbeitet wird. Wodurch eine bessere Sicht erreicht wird.
  • Zubehör einer Stichsäge: Das Zubehör, welches mit der Stichsäge geliefert wird, besteht in der Regel aus einem Ausriss Schutz sowie einem Transportkoffer mit diversen Stichsägeblättern und einem Parallelanschlag.

Die Stichsäge macht sich am besten bei Montagearbeiten, nicht beim Ausbau. Sie wird vorzugsweise auf einer Werkbank eingesetzt, aber nicht ausschließlich. Möglich ist im abweichenden Falle auch eine Dachbodensanierung, Parkettverlegung, Kücheneinrichtung usw. Die Säge schneidet sowohl Holz als auch Metall und ermöglicht das Abrunden. Das hängt von den Stichsägeblättern ab. Diese Vielseitigkeit geht mit einem gewissen Mangel an Präzision einher. Es kann sich als nicht einfach erweisen, geraden Linien mit einer Stichsäge zu sägen. Sie werden aber mit etwas Übung durchaus ein hohes Maß an Präzision erreichen. Das erzielte Ergebnis wird allerdings nie so akkurat sein, wie es mit einer Kreissäge der Fall wäre.

Die verdrahtete Stichsäge

Es hat viel mehr Leistung und ist ideal für Arbeiten, die das Schneiden dickerer Materialien erfordern. Sie ist auch ideal für den regelmäßigen Gebrauch, daher sollten Sie sich unbedingt für eine kabelgebundene Stichsäge entscheiden, wenn Sie ein professioneller Schreiner oder Bauarbeiter sind. Außerdem müssen Sie sich nicht um das Aufladen des Akkus kümmern. Auf der anderen Seite ist diese Art von Modell natürlich etwas weniger wendig als ein kabelloses Modell. Das Kabel kann manchmal stören, was die Risiken beim Schneiden erhöhen kann. Ein langes Kabel kann auf einer Baustelle praktischer sein. Die besten Marken für Drahtstichsägen sind:

Bosch: Er ist der Erfinder der Stichsäge. Diese Marke ist bekannt für die Herstellung von leistungsstarken Sägen. Sie ermöglichen auch den Wechsel des Blattes ohne Werkzeug. Die Ergonomie sowie die Qualität der Herstellung sind auch am Rendezvous.

Makita: Makita-Stichsägen sind dafür bekannt, dass sie kompakter sind als andere Marken. Dafür haben sie eine sehr gute Schnittkraft bei geringer Vibration.

Black and Decker: Black and Decker-Stichsägen sind in der Regel preiswert und verfügen über variable Geschwindigkeitsantriebe.

Dewalt: Sie gelten als das Spitzenmodell der Reihe. Sie bieten eine hohe Schnittkraft, ein Antivibrationssystem und eine Düse zur Staubabsaugung, um einen sauberen Schnitt zu gewährleisten.

Wenn Sie einen Draht kaufen, müssen Sie sich für wesentliche Merkmale entscheiden, wie z. B. einen Metallschutz, um Beschädigungen des Geräts zu vermeiden. Außerdem sollte sie ein Gummikabel haben, mit dem Sie flexibler arbeiten können als mit einem Kunststoffkabel.

 

Die kabellose Stichsäge

Dieses Modell verfügt über eine akkubetriebene Stromversorgung. Der vielleicht größte Vorteil eines kabellosen Modells ist die bessere Handhabung des Werkzeugs. Sie können das Werkzeug auch in Bereichen einsetzen, in denen es keinen Stromanschluss gibt. Wir empfehlen Ihnen, ein Modell mit Lithium-Akku zu wählen, wodurch das Gewicht der Säge deutlich reduziert wird. Die Akku-Stichsäge benötigt in der Regel einen 18- oder 20-V-Akku. Diese Art von Säge wird hauptsächlich für kleine Arbeiten verwendet, die keine hohe Schnittleistung erfordern. Ein weiterer Nachteil ist, dass der Akku regelmäßig aufgeladen werden muss (bei intensiver Nutzung werden 2 Akkus benötigt). Die besten Marken für Akku-Stichsägen sind die gleichen wie die kabelgebundenen, d.h. Bosch, Makita, Black und Decker sowie Dewalt.

Orientierung zur Einschätzung der Qualität beim Kauf einer Stichsäge

Die Stichsäge ist heute eines der meistverkauften Elektrowerkzeuge in Frankreich. Was ihren Erfolg ausmacht, ist ihre Schnelligkeit in der Ausführung, ihre Präzision und ihre einfache Handhabung für alle Arten von Arbeiten im Landschaftsbau, in der Dekoration oder im Möbelbau. Es kann sowohl von Amateuren als auch von Heimwerker-Profis verwendet werden. Seine Hauptfunktion besteht darin, sehr präzise gerade und abgerundete Schnitte bei 90 oder 45° in vielen Materialien wie Holz, PVC, Keramik, Aluminium, Metall oder Sperrholz auszuführen. Es ist daher wichtig, eine Stichsäge zu wählen, die zu Ihrem Einsatz und Ihren Bedürfnissen passt.

Die Stichsäge ist der Kreissäge sehr ähnlich, aber der Hauptunterschied zwischen diesen beiden Sägearten ist der Schnitt: die Stichsäge kann sowohl gerade als auch rund schneiden, während die Kreissäge nur für einen geraden Schnitt verwendet wird.

Unser Stichsägen-Kaufratgeber soll Ihnen helfen, die richtige Wahl zu treffen. Unserer Meinung nach gibt es 6 wichtige Kriterien, die Sie berücksichtigen sollten, um die beste Stichsäge für Ihre Bedürfnisse zu wählen:

Die Leistung

Die meisten Stichsägen haben eine Leistung zwischen 350 und 850 Watt. Je mehr Watt eine Stichsäge hat, umso stärker fällt die Arbeitsweise derselben aus. Für den Heimgebrauch sind Geräte mit 400 bis 500 Watt ausreichend. Will man das Gerät jedoch überwiegend im professionellen Kontext einsetzt, sollte man zu Produkten ab 600 Watt greifen. Für eine durchschnittliche Schnitttiefe empfehlen wir eine Leistung von mindestens 500W.

Der Typ der Stichsäge

Für mehr Manövrierbarkeit empfehlen wir Ihnen, eine kabellose Stichsäge zu wählen. Wenn Sie mehr Leistung wünschen, kann die kabelgebundene Stichsäge für Sie geeignet sein, wird aber weniger praktisch sein.

Spannung

Für einen präzisen und qualitativ hochwertigen Schnitt empfehlen wir Ihnen, eine Stichsäge mit einer Mindestspannung von 120 V für die kabelgebundene und einer Mindestspannung von 18 V für die kabellose zu wählen.

Gewicht

Stichsägen haben alle ein Gewicht zwischen 1,5 kg und 3 kg (mit Akku), je nach Modell. Für Arbeiten in der Höhe und auf Armlänge sollten Sie für mehr Komfort eine Stichsäge mit einem geringeren Gewicht wählen.

Geschwindigkeit

Wir empfehlen eine Schnittgeschwindigkeit von 500 bis 3.000 Hüben pro Minute. Achten Sie darauf, dass Ihre Stichsäge über einen Geschwindigkeitsregler verfügt, mit dem Sie die Schnittgeschwindigkeit an das zu schneidende Material anpassen können.

Ergonomie

Für mehr Komfort und einen besseren Halt des Geräts empfehlen wir Ihnen, einen Bügelgriff und eine kompakte Größe zu wählen.

Welche Sägeblätter sollten für die Stichsäge verwendet werden?

Für einen Qualitätsschnitt empfehlen wir Ihnen, das richtige Blatt für Ihre Stichsäge zu wählen. Es gibt mehrere davon, um alle Arten von Arbeiten auszuführen. Sie werden entweder durch eine Schraube mit einem Schlüssel oder durch ein automatisches Verriegelungssystem befestigt. Die Auswahl der Sägeblätter hängt mit der Art des Materials zusammen, das Sie schneiden möchten:

  • Wenn Sie Materialien wie Holz schneiden wollen, empfehlen wir Klingen aus Stahl oder HCS-Kohle.
  • Wenn Sie Metall schneiden wollen, empfehlen wir die Wahl von HSS-Schnellstahlklingen.
  • Wenn Sie schließlich Glas oder Fliesen schneiden wollen, sind Spezialklingen ohne Zähne die beste Wahl.
  • Wenn Sie die Lebensdauer Ihrer Stichsäge erhöhen und einen Qualitätsschnitt erzielen wollen, empfehlen wir Ihnen, robuste Blätter zu wählen, die zwar teurer sind, aber einen besseren Schnitt versprechen.

Pendelbewegung: Was ist das?

Die Pendelbewegung einer Stichsäge ermöglicht Ihnen nicht nur einen schnellen und präzisen Schnitt, sondern auch eine geringere Erwärmung Ihrer Blätter. Der Begriff Pendelbewegung kommt von der Bewegung des Blattes während des Schnitts. Das Blatt einer Standard-Stichsäge schneidet in der Regel mit einer Bewegung von unten nach oben, wobei es die entgegengesetzte Richtung der Zähne des Blattes einnimmt. Beim Pendelsystem bewegt sich das Blatt zusätzlich zur Standardbewegung vor und zurück. Dies ist vor allem für den Abtransport von Spänen interessant und sorgt so für eine bessere Sicht beim Schneiden. Diese Bewegung wird nicht bei allen Modellen angeboten. Mithilfe einer solchen Pendelhub-Stichsäge lassen sich Tauchschnitte ausführen. Generell setzt sich der Pendelhub aus zwei Komponenten zusammen:

  1. Pendelbewegung, bei welcher eine Rolle hinter dem Sägeblatt vor- und zurückschwingt
  2. Hubbewegung, die sich durch das Auf- und Abgleiten des Blattes ergibt.

Da es sich hierbei um keine ungefährliche Maßnahme handelt, sollte diese nur mit geprüften Maschinen durchgeführt werden. Mittlerweile gehört der Pendelhub zur Grundausstattung dieses Werkzeugs. Achten Sie also darauf, eine Stichsäge mit dieser Option zu wählen, um Ihre Sägeblätter so lange wie möglich zu erhalten.

Warum wird die Geschwindigkeit Ihrer Stichsäge reguliert?

Der elektronische Variator dient dazu, die Schnittgeschwindigkeit Ihrer Stichsäge zu regulieren und zu stabilisieren. So können Sie je nach zu schneidendem Material die Geschwindigkeit anpassen und haben eine bessere Schnittqualität. Je härter das Material ist, das Sie schneiden wollen, desto niedriger muss die Schnittgeschwindigkeit sein. Der Variator ist sehr praktisch, wenn Sie zerbrechliche und widerstandsfähige Materialien schneiden wollen. Es gibt drei Schnittgeschwindigkeitsbereiche:

  • Der langsame Geschwindigkeitsbereich: 500 bis 1000 Hübe/min. Wir empfehlen diese Schnittgeschwindigkeit für Keramik, Wandfliesen oder Glas.
  • Der hohe Geschwindigkeitsbereich: 1500 bis 2000 Hübe/min, diese Schnittgeschwindigkeit ist ideal für Nichteisenmetalle und Kunststoffe.
  • Der hohe Drehzahlbereich: über 2000 Hübe/min, diese Schnittgeschwindigkeit ist ideal für das Schneiden von Holz.

Eine Stichsäge als Anschaffung? Warum sollten Sie eine Stichsäge kaufen?

Wir helfen Ihnen bei der Auswahl Ihrer Stichsäge. Die Wahl Ihrer Säge ist entscheidend. Dieses Werkzeug ist ein Muss für jeden ambitionierten Heimwerker und für Holzhandwerker von täglichem Nutzen.
Die Stichsäge steht nach der Bohrmaschine und dem Schraubenzieher an zweiter Stelle der meistgekauften Werkzeuge in Frankreich. In Anbetracht der vielen Modelle von elektrischen Sägen, die auf dem Markt erhältlich sind, und der vielen Optionen, die angeboten werden, sollten Sie unsere Website lesen, bevor Sie Ihre Wahl treffen. Wir haben einen Vergleich aller existierenden Stichsägen gemacht, um Ihnen bei der Auswahl der besten Stichsägen auf dem Markt zu helfen.

Die Anschaffung einer Stichsäge erweist sich als unverzichtbar für Menschen, die präzise Schnitte und Sägearbeiten ohne Schwierigkeiten durchführen möchten. Durch das gezahnte Blatt, ob klein oder groß, wird Ihre Stichsäge leicht zu handhaben sein, um präzise Schnitte zu machen. Ob Ihre Schnitte rund oder vertikal sind, ob Sie für Ihren Garten aus Massivholz oder anderem schneiden müssen, es wird möglich sein. Ein Schnitt ohne Zwang, ohne Kraftaufwand, vor allem dank des Pendelbewegungssystems. Nun, es ist möglich mit einer Stichsäge. Es wird möglich sein, je nach gewählter Leistung, Holz, Aluminium, PVC und sogar Metall zu schneiden. Die Wahl des Stichsägeblattes wird hier wichtig sein.

Einer der Vorteile der Stichsäge ist es, präzise Schnitte zu machen. Dieses Elektrowerkzeug ist sowohl kabelgebunden als auch tragbar. Profis setzen die Stichsäge vor allem für Arbeiten ein, die eine hohe Präzision erfordern, was zum Beispiel mit einer Kreissäge kaum möglich ist und erst recht nicht mit einer Radialsäge, die einem anderen Einsatz vorbehalten bleibt. Die Stichsäge ist zwar leistungsstark und handlich, bleibt aber, wie gesagt, das zweitbeliebteste Elektrowerkzeug in Frankreich. Und eines der guten Dinge für alle Heimwerker ist, dass die Werkzeughersteller diesen Markt berücksichtigt haben und ihre Sortimente mehr und mehr erneuern.

Leistung

Dies ist DAS erste Kriterium, das Sie bei Ihrem Kauf berücksichtigen sollten. Es hängt von der Verwendung ab, die Sie mit Ihrer Säge machen wollen, und natürlich von der Häufigkeit der Verwendung. Die Leistung des Motorblocks wird zwischen 350 und 750 W bringen. Ein Handwerker, der seine Maschine täglich mehr als zwei Stunden nutzt, wird nicht zu einer Bosch GST 90 E Professional greifen, wie es ein einmaliger Heimwerker leicht tun könnte. Ein Privatmann, der seine Maschine gelegentlich für nicht-komplexe Sägearbeiten einsetzt, wird automatisch zu einer guten Black + Decker mit einem sehr guten Preis-/Leistungsverhältnis, wie zum Beispiel der KS 801, wechseln. Je höher die Leistung Ihres Werkzeugs ist, desto mehr können Sie verschiedene Materialien (Massivholz, PVC, Metall, …) schneiden. Für den gelegentlichen Einsatz sollten Sie sich an einer Leistung von 400/500W orientieren. Wenn Ihr Budget es zulässt, ist die Stichsäge Bosch PST Easy 650 mit einer Leistung von 600W die ideale Maschine. Vernachlässigen Sie nicht dieses wesentliche Element, nämlich die Leistung.

Pendelbewegung

Was ist die Pendelbewegung an Ihrem Werkzeug? Nun, es ist eine Bewegung, die einen schnellen Schnitt ermöglicht, während man gleichzeitig präzise arbeitet (für noch mehr Präzision empfehle ich Ihnen, beim Kauf eine Führungsschiene zu erwerben). Während dieser Bewegung bewegt sich die Klinge beim Abwärtsgehen rückwärts und beim Aufwärtsgehen kehrt sie in ihre Ausgangsposition zurück. Das reduziert den Schneidaufwand, erleichtert die Spanabfuhr und die Klinge erwärmt sich weniger. Ich rate jedoch davon ab, dieses System zu aktivieren, wenn Sie empfindliche Materialien schneiden. Dieses Pendelbewegungssystem ist bei Bestsellern wie dem Makita 4329 J und dem Bosch PST 900 PEL zu finden und ermöglicht es Ihnen, Ihre Schnitte schnell, sauber und genau auszuführen. Es wird mehr als geschätzt und hat sich bei Stichsägen durchgesetzt. Aber, seien Sie vorsichtig und lesen Sie die verschiedenen Tests und Meinungen sorgfältig, denn es bleibt eine Option. Wenn Sie manchmal, was den Preis betrifft, 10€ zwischen zwei Modellen hinzurechnen müssen, um vom Pendelwerk zu profitieren, dann lade ich Sie dazu ein. Sie werden sehen, dass das Sägen mit und ohne diese Funktion völlig anders ist.

Variator

Ob Sie nun Holz oder PVC oder ein anderes Material sägen, der elektronische Drehzahlregler ist wichtig. Mit dem elektronischen Variator können Sie die Geschwindigkeit so einstellen, dass Sie die Stichsäge für einen präziseren Schnitt stabilisieren können. Für das Schneiden von Sperrholz mit Kurven ist eine hohe Drehzahl einfach die Hölle. Stellen Sie sich vor, Sie hätten eine Maschine mit 1200 U/min, um z.B. für Ihren Garten ein abgerundetes Dekor mit einigen Millimetern Dicke zu schneiden… Oder auch, um die schrägen Schnitte zu schneiden, die Sie gerne machen würden. Deshalb ist es genauso wichtig, eine Stichsäge zu wählen, die über einen elektronischen Variator verfügt. Damit können Sie die Tr min Ihrer elektrischen Säge einstellen.

Blattbefestigung

Es gibt (leider immer noch) zwei Möglichkeiten, das Stichsägeblatt zu befestigen. Seien Sie wachsam, bei einigen Modellen findet man häufig eine manuelle Befestigung mit einem Schraubenschlüssel oder einem Schraubendreher. Sehr zerbrechlich, wie bei der Black & Decker KS501, lade ich Sie ein, dieses Kriterium zu berücksichtigen, um zu vermeiden, dass dieses System nach ein paar Benutzungen bricht. Die Fixierung mit einem Schraubenschlüssel, die bei den Herstellern immer seltener zu finden ist (Makita z.B. hat dieses System aufgegeben). Die Fixierung durch ein automatisches Verriegelungssystem. Ob in Form eines Rings oder eines Hebels. Was ich Ihnen dringend empfehle: Sie brauchen keinen Schlüssel in der Nähe zu haben. Einfach den Mechanismus anheben (oder drehen), das alte Blatt herausnehmen und das neue einsetzen. Das ist die Geschichte von etwa 30 Sekunden. Was die Wahl der Klinge betrifft, lade ich Sie ein, einen Artikel zu lesen, den ich darüber geschrieben habe.

Ergonomie

Dieser Punkt wird zu oft übersehen. Allerdings gibt es zur Zeit zwei Griffmöglichkeiten. Eine Pilzform, wie man sie bei Makita und Festool findet. Und eine Bügelform wie bei der Mehrzahl der Stichsägen. Der pilzförmige Griff wird hauptsächlich bei den “Profi”-Serien verwendet, wie z.B. bei Bosch Professionnal, Festool, Hitachi…Der sogenannte Steigbügelgriff ist bei “Multifunktionswerkzeug” üblich. Ich persönlich hatte am Anfang etwas Mühe, mich an den Pilzgriff zu gewöhnen, auch wenn man sich nach ein paar Stunden daran gewöhnt hat. Meine Präferenz bleibt der Steigbügelgriff, vielleicht liegt es daran, dass ich daran gewöhnt bin. Nichtsdestotrotz empfehle ich für einen besseren Griff und Präzision den Messschieber in Kombination mit einer Führung oder Führungsschiene, um wirklich gerade Schnitte zu machen.

 

Die Wartung einer Stichsäge

Wenn Sie ein Elektrowerkzeug besitzen, ist es Ihr Ziel, dessen Lebensdauer zu verlängern. Um dies zu erreichen, ist es wichtig, es nach jedem Gebrauch zu pflegen. Um Ihre Säge zu reinigen, sollten Sie eine Bürste und Druckluft mitbringen. Ziehen Sie außerdem den Stecker aus der Steckdose und reinigen Sie sie gründlich, damit Sie noch ein paar Jahre Freude an ihr haben.
Unterschied zwischen Sägen

Der Unterschied zwischen einer Stichsäge und z.B. einer Tauchsäge liegt in mehreren Punkten. Einer dieser Punkte ist die Schnitttiefe, auch auf der Ebene des Sägeblatts. Das Stichsägeblatt passt sich an verschiedene Materialien an und es ist möglich, mit der Stichsäge präzise Schnitte zu machen. Die Tauchsäge, genau wie die Kreissäge, wird Schwierigkeiten haben, z. B. abgerundete Schnitte zu machen. Das Kreissägeblatt ist auch nicht im gleichen Budget (rechnen Sie ca. 15€ das Blatt gegen 10€ die 6 Blätter für die Stichsäge).

Die Stichsäge hat die Möglichkeit, eine Führungsschiene oder eine Schnittführung hinzuzufügen. Egal ob Sie sie kaufen oder selbst anfertigen.

Für noch präzisere und akribischere Schnitte gibt es die Dekupiersäge. Hervorragend geeignet zum Beispiel für Bastelarbeiten (Schlüsselanhänger aus Holz herstellen, wie es manche Leute auf Youtube machen).

Leichtes Schneiden bei präziser Arbeit, das verspricht eine elektrische Stichsäge. Mit diesem Werkzeug können Sie im Handumdrehen Sperrholz, Kunststoff oder sogar Materialien wie PVC und Stahl schneiden. Egal, welche Form der Schnitte Sie auf Ihrer Unterlage vorsehen, ob geradlinig, abgerundet oder gebogen, die Arbeit wird sauber und präzise ausgeführt. Viele Marken verkaufen diese Art von Werkzeug, aber wie trifft man die richtige Wahl? Mit diesem Kaufratgeber versuchen wir, Ihre Aufgabe zu vereinfachen, indem wir Ihnen alle Informationen geben, die Sie benötigen.

Was ist das Prinzip einer Stichsäge?

Eine Stichsäge ist ein elektrisches Heimwerkergerät, mit dem Sie mühelos eine Vielzahl von Materialien schneiden können. Interessant ist vor allem die Vielfalt der Materialien, die sie bearbeiten kann. Wir haben bereits über Holz, PVC und Stahl gesprochen, aber wir können auch Aluminium und Kunststoff hinzufügen. Die einfache Bedienung lässt sogar der Fantasie freien Lauf, indem sie Rund- oder Gehrungsschnitte bietet.

Ob Sie ein individuelles Möbelstück anfertigen, Bretter für Regale zuschneiden oder sogar einen Kinderschuppen bauen, kein Schnitt ist zu groß für die Stichsäge. Diese kleine und ergonomische Maschine verfügt über ein kleines, flexibles Sägeblatt, das sich vertikal hin und her bewegt, um die komplexesten Linien auf jeder Art von Unterlage zu schneiden und zu verfolgen.

Leistung

Bevor Sie das Produkt kaufen, sollten Sie sich fragen, wie Sie es benutzen werden und wie oft Sie es benutzen werden. Wenn es sich um sehr gelegentliches Schneiden von Holzbrettern handelt, wird eine Stichsäge mit mindestens 300 Watt ausreichend sein. Für regelmäßige und intensivere Heimwerkerarbeiten sollte ein leistungsstärkeres Modell gewählt werden.

Achten Sie daher auf eine deutlich höhere Wattzahl. Besser geeignet sind elektrische Stichsägen mit 850 Watt Leistung. Wie Sie sehen können, drückt die Wattzahl die Leistung des Gerätes aus. Sie ist daher das erste Kriterium, das Sie vor dem Kauf berücksichtigen sollten.

Materialien und Verwendung

Die Materialien, die mit Stichsägen geschnitten werden können, sind relativ zahlreich (PVC, Kunststoff, Holz, Metall), aber je nach Modell heben sich einige durch ihre Leistung bei der Schnittqualität bestimmter Materialien stärker ab. Wenn Sie nach Modellen suchen, die z. B. Stahl schneiden können, sollten Sie sich vorher vergewissern, dass dieses Material unter die Schneidfähigkeiten der Maschine fällt.

Während einige Modelle für den gelegentlichen Einsatz geeignet sind, eignen sich andere besser für einen intensiveren und regelmäßigen Gebrauch. In diesem zweiten Fall ist, wie wir bereits gesehen haben, die Wahl eines leistungsstarken Modells, wie z. B. einer Pendelhubstichsäge, von entscheidender Bedeutung, um nicht enttäuscht zu werden, auch wenn dies bedeutet, einen Aufpreis bei der Anschaffung in Kauf zu nehmen.

Batteriebetrieben oder mit einem Kabel?

Auch hier kommt es auf Ihre Arbeitsweise an, zwischen diesen beiden Modellen zu wählen. Solange es keinen Stromausfall gibt, besteht kein Risiko, dass Sie Ihre Bretter nicht sägen können, wenn Sie wollen. Sie müssen sich keine Gedanken über einen leeren Akku oder die Aufladezeit machen. Auf der anderen Seite verlieren Sie bei einem kabelgebundenen Modell die Bewegungsfreiheit, während das Akku-Modell überall arbeiten kann… Kleiner Tipp: Einige Akku-Modelle können den Akku an allen Produkten der gleichen Marke verwenden, wie z.B. eine Kreissäge.

Optionen

Die Optionen unterscheiden sich von einem Modell zum anderen. Bei einer Stichsäge kann man das Vorhandensein eines Geschwindigkeitsreglers finden, was wichtig sein kann, wenn man Materialien schneiden will, die man als zerbrechlich bezeichnen könnte. Aluminium, das ein Leichtmetall ist, würde mit einer Stichsäge, die einen Variator hat, leichter geschnitten werden. Der Geschwindigkeitsvariator ermöglicht Ihnen ein gleichmäßigeres Arbeiten.

Elektrische Stichsägen können auch schwenkbar sein. Diese Modelle sind für normale Arbeiten und für Arbeiten, die mehr Präzision und ein anspruchsvolleres Finish erfordern, gedacht. Je nachdem, welche Art von Schnitt Sie durchführen wollen, sollten Sie prüfen, ob ein Schrägschnitt bis 45 möglich ist, ob die Breite der Grundplatte ausreicht und schließlich, ob das Modell mit einem Schraub- oder werkzeuglosen Schnellspannsystem ausgestattet ist.

Budget und Hersteller

Ein letztes und nicht zu vernachlässigendes Kriterium, wenn Sie sich mit einem Heimwerkergerät ausstatten wollen: Der Preis, den Sie aufbringen können, und die Marke des Werkzeugs. Einige Marken heben sich durch ihren Ruf der Seriosität und Qualität von den anderen ab und geben den Ausschlag. Was den Preis betrifft, so hängt er zwar auch von dem Zeichen ab, das das Werkzeug verkauft, kann aber manchmal auch durch die Leistung des Geräts oder die zusätzlichen Funktionen erklärt werden, die es bietet. Wenn diese Leistung der Art von Arbeit entspricht, die Sie erledigen wollen, ist es besser, ein wenig mehr zu bezahlen, damit Sie es später nicht bereuen.

 

 

Befestigung des Stichsägeblattes

Bevor Sie spezielle Sägeblätter für das Schneiden bestimmter Materialien kaufen, sollten Sie unbedingt die Kompatibilität mit Ihrem Gerät prüfen. Es gibt zwei Hauptfamilien von Blattbefestigungen: T- und U-Befestigung. Das T-System neigt dazu, sich auf Kosten des U-Systems zu verbreiten. Einige Marken, wie z. B. Makita, haben sich für ein bestimmtes System entschieden.

Die Stichsäge ist eines der Basiswerkzeuge des Heimwerkers und das zweitmeistverkaufte Elektrogerät in Frankreich. Es ist ein Gerät, das eine große Vielseitigkeit für gerade, gebogene und Rollschnitte auf einer Vielzahl von Materialien bietet. Aber wie können Sie sich bei all den auf dem Markt erhältlichen Modellen zurechtfinden?

Kriterien zur Bewertung im Stichsäge Test

Sie müssen bestimmte Merkmale aufweisen, um ein ideales Modell sein zu können. Hier sind die Kriterien, die wir bei unserem Test geprüft haben und die Sie berücksichtigen müssen, um die richtige Kaufentscheidung zu treffen:

Stromversorgung

Sie können zwischen kabel- und batteriebetriebenen Modellen wählen. Es hängt alles von Ihren Arbeitsbedingungen ab, ob Sie in der Werkstatt arbeiten oder nicht, und von Ihrem geschätzten Strombedarf. Auch die Manövrierfähigkeit ist ein Kriterium zur Unterscheidung der beiden Stromversorgungssysteme.

Leistung

Sie variiert von 300 bis 700 Watt bei kabelgebundenen Modellen. Der Preis wird in der Regel proportional zur Leistung des Werkzeugs sein. Die niedrigeren Geräte werden sich auf das Schneiden von Holz mit begrenzter Dicke konzentrieren. Kabellose Geräte werden mit 12- oder 18-Volt-Akkus angeboten. Die erzeugte Autonomie hängt von der Amperezahl des Akkus ab. Für diese Art von Geräten empfehlen wir ein Minimum von 2,5 Ah.

Schnitttiefe

Sie kann je nach Modell von 45 bis 150 mm variieren. Der durchschnittliche Bereich liegt meist zwischen 65 und 90 mm, was eine recht gute Schnittleistung bietet. Beachten Sie, dass diese Tiefe je nach Material, das gesägt wird, flexibel ist. Die angegebene maximale Leistung hängt mit der Größe des Holzes zusammen. Bei Metallen wird sie viel geringer sein.

Schnittneigung

Schräge Schnitte sind oft notwendig. Prüfen Sie daher, ob Ihre Maschine in der Lage ist, Schrägschnitte durchzuführen. Die durchschnittliche Neigung, die von diesen Werkzeugen angeboten wird, beträgt normalerweise 45°. Sie kann manchmal auch höher sein, aber nur um wenige Grad.

Schnittführung

Stichsägen haben den schlechten Ruf, ungenau zu sein. Das Sägeblatt hat die unglückliche Tendenz, im Zickzack zu schneiden. Daher sorgt eine stabile Schnittführung für eine bessere Gleichmäßigkeit.

Amplitude

Sie ist dank des Pendelbewegungssystems einstellbar und ermöglicht eine an das geschnittene Material angepasste Einstellung. Dieser Mechanismus verbessert die Schnittgeschwindigkeit. Die große Amplitude ist für schnelle Aktionen auf weichen Materialien erforderlich, allerdings wird das Ergebnis nicht das schärfste sein. Verringern Sie sie bei harten Hölzern. Bei dünnen Größen oder zerbrechlichen Materialien sollten Sie ihn nicht einschalten.

Sohle

Sie gleitet auf dem zu schneidenden Material. Sie muss daher angepasst sein, um die Bewegung zu erleichtern. Es gibt verschiedene Arten von Sägen, die für die Art des zu sägenden Materials mehr oder weniger geeignet sind. Eine Laminatunterlage ist sehr widerstandsfähig. Ein Wabenmuster minimiert die Reibung. Einige sind mit auswechselbarem Filz erhältlich und eignen sich perfekt für empfindliche Oberflächen. Dies bleibt ein Merkmal, das wir bei der Wahl einer Säge als zweitrangig betrachten.

Komfort

Eine Absaugung ist sehr praktisch, da sie die beim Schneiden entstehenden Sägespäne und Späne absaugt. Ein Staubsaugeranschlussstutzen ist in der Regel an der Rückseite des Gerätes vorhanden. Die Ergonomie der Griffe muss beachtet werden, um einen guten Halt am Werkzeug zu gewährleisten. Die Stichsäge hat einen recht hohen Geräuschpegel, wir betrachten ihn nicht als entscheidendes Kriterium.

Gewicht

Im Gegensatz zu anderen handgeführten Elektrowerkzeugen sollte die Stichsäge lieber etwas schwerer sein. Sie gewinnt dadurch an Stabilität. Dennoch raten wir Ihnen, ein Werkzeug anzustreben, das Sie mit Leichtigkeit pflegen können. Das durchschnittliche Gewicht liegt bei etwa 2 kg. Selten übersteigt es 3 kg. Die leichtesten Modelle wiegen etwa 1,5 kg.

Preis

In dieser Kategorie von Werkzeugen können Sie alle Preise finden. Von 30 € bis 200 € werden Sie leicht ein Modell finden, das zu Ihrem Budget passt. Rechnen Sie jedoch mit mindestens 60 €, um ein effizientes Gerät zu haben, und mit 100 €, um wirklich interessante Leistungen zu erhalten. Es hängt alles davon ab, wie Sie Ihre Stichsäge verwenden. Sie können eine Menge Geld sparen, indem Sie Verkaufszeiten oder den Black Friday ausnutzen.
Welche Art von Stichsäge sollte ich kaufen?

Hier wird zwischen kabelgebundenen und akkubetriebenen Stichsägen unterschieden. Je nach Ihren Bedürfnissen, Ihrer Umgebung und Ihren Gewohnheiten werden Sie sich für eines der beiden Stromsysteme entscheiden.

Draht-Stichsägen

Sie sind in der Regel leistungsstärker als akkubetriebene Modelle. Auf der anderen Seite ist ihre Manövrierfähigkeit aufgrund des Stromkabels eingeschränkt, mit dem Sie umgehen müssen, um Unannehmlichkeiten zu vermeiden. Sie müssen außerdem eine Steckdose in der Nähe haben oder ein ausreichend langes Verlängerungskabel besitzen.
Akkubetriebene Stichsägen

Sie bieten eine große Manövrierfähigkeit und den Komfort, in einem Bereich ohne Hindernisse zu arbeiten. Sehr praktisch, Sie können sie überall einsetzen. Sie müssen lediglich über geladene Akkus verfügen, um Ihre Aufgabe ausführen zu können. Obwohl sie etwas weniger leistungsstark sind als die kabelgebundenen Modelle, bieten sie immer noch großartige Schneidefähigkeiten.

Was sind die Vorteile der Stichsäge?

Die Stichsäge ist vielseitig einsetzbar, aber sie ist auch das richtige Werkzeug für bestimmte Arten von Materialschnitten, die ohne sie nicht durchgeführt werden können. Sie hat den großen Vorteil, dass sie sehr vielseitig im Schnitt ist. Während gerade Schnitte von großen Längen nicht ihre Spezialität sind, ist sie in der Lage, eigenständige Aufgaben zu erfüllen. Sie schneidet Kurven aus, z. B. in Ihren Arbeitsplatten, und ermöglicht es Ihnen, Öffnungen in Platten zu schaffen. Sie können auch Kanten entlang gebogener Linien anfertigen.

Kantenbearbeitung

Dies ist eine Schneidetechnik, die für Detailarbeiten verwendet wird. Natürlich wird sie angewendet, um Schnitte an ziemlich großen Teilen vorzunehmen. Wenn Sie kleine Details mit Präzision ausschneiden wollen, ist eine Dekupiersäge besser geeignet. Dies ist jedoch ein großer Vorteil gegenüber einer Stichsäge. Es wird ein spezielles zweischneidiges Blatt benötigt.
Auswahl der Sägeblätter

Obwohl sie im Allgemeinen für Holz verwendet wird, kann sie an verschiedene Materialien angepasst werden, wenn Sie das richtige Blatt für die Aufgabe und die richtige Schnittgeschwindigkeit wählen. So ist es möglich, Stahl mit einer feinen, eng gezahnten Klinge zu schneiden oder Schaumstoffe wie Styropor mit einem zahnlosen Messer. Auch die Wahl der Klinge ist entscheidend, je nachdem, welche Art von Schnitt Sie machen wollen.
Preise

Es ist ein relativ erschwingliches Werkzeug für die Schneidevielfalt, die es bieten kann. Auch der Preis der Klingen ist angemessen, selbst wenn Sie Produkte kaufen müssen, die an die Materialien, die Sie sägen, angepasst sind. Bei akkubetriebenen Modellen, die nackt verkauft werden, ist der Preis sogar noch interessanter, wenn Sie sich mit einer Marke ausstatten, die ein Akkusystem anbietet, das mit all ihren elektroportablen Geräten kompatibel ist.
Welche Marke soll man für eine Stichsäge wählen?

Sie zögern, sich für eine bestimmte Marke zu entscheiden? Wir stellen Ihnen die vor, die wir in Bezug auf Stichsägen für die effizientesten halten. Hier sind die sechs, die wir für dieses Werkzeug ausgewählt haben.

 

Bosch

Die berühmte deutsche Marke, die 1886 gegründet wurde, ist eine der am meisten geschätzten auf dem französischen Markt. Sie ist zu einem Muss geworden, wenn es um Werkzeuge für Heimwerker und Gartenarbeit geht. Bosch konzentrierte sich zunächst auf professionelle Kunden. Heute bietet das Unternehmen zwei verschiedene Produktreihen an, um die Bedürfnisse der breiten Öffentlichkeit zu erfüllen. Einige der handgeführten Elektrowerkzeuge der Pro-Serie sind jedoch auch für die breite Öffentlichkeit zu attraktiven Preisen erhältlich.

Makita

Sie ist einer der Weltmarktführer für Heimwerker- und Gartengeräte. Diese japanische Marke ist in mehr als 150 Ländern vertreten und hat sich einen guten Ruf bei Fachleuten für den Bau und die Pflege von Grünanlagen erworben. Inzwischen vertreibt sie auch Produkte für die breite Öffentlichkeit und bietet anerkannte Zuverlässigkeit und Qualität. Ihre Werkzeuge werden für ihre Robustheit geschätzt.

Black+Decker

Sie ist eine der bekanntesten Marken der Welt. Sie wurde 1910 in den Vereinigten Staaten gegründet und hat ihren Ruf durch die Vermarktung von leistungsstarken Heimwerkerwerkzeugen aufgebaut. Black & Decker erneuert sich ständig. In seiner Entwicklungsstrategie legt das Unternehmen großen Wert auf ergonomische Innovationen. Die Anwender schätzen den Arbeitskomfort, den die Geräte bieten.

Ryobi

Diese japanische Marke hat eine klare Positionierung auf dem Werkzeugmarkt gewählt. Ryobi will die bevorzugte Marke für Privatpersonen sein, die leistungsstarke Heimwerkergeräte für ein moderates Budget suchen. Deshalb entwickelt sie Systeme, die es ihren Kunden ermöglichen, Geld zu sparen, wie z.B. ihre Akku-Technologie, die mit allen ihren elektro-portablen Geräten kompatibel ist.

Dewalt

Seit 1924 bietet Dewalt tragbare Elektrowerkzeuge für den Heimwerkermarkt an. Ursprünglich wollte ihr Schöpfer die Arbeit von Handwerkern mit Geräten mit optimierter Funktionalität erleichtern. Heute genießt das Tochterunternehmen der Black+Decker-Gruppe weltweites Ansehen im Werkzeugmarkt. Sie legt großen Wert auf die ergonomische Verbesserung ihrer Produkte.

Metabo

Diese deutsche Marke bietet eine große Auswahl an Qualitäts-Elektrowerkzeugen. Bei ihrer Gründung sehr präsent auf dem Markt der Metallurgie, berührt sie heute mit ihren Hochleistungsgeräten die Bereiche Bau und Renovierung. Mit einer hauptsächlich professionellen Zielgruppe investieren Sie garantiert in ein sehr zuverlässiges und robustes Produkt.

Wartungstipps für die Stichsäge

Alle Werkzeuge bedürfen einer regelmäßigen Wartung, um auf Dauer einwandfrei zu funktionieren. Die Wartung dieses Gerätetyps hält sich sehr in Grenzen, seien Sie versichert!

Wir raten Ihnen, Ihre Maschine nach jedem Gebrauch zu reinigen. Sie erzeugt eine Menge Staub und Rückstände, die durch Ansammlung die Lüftungsschlitze verstopfen können. Verwenden Sie ein Tuch, um den Überschuss zu entfernen und eine Bürste, um die Details zu entfernen.

Die Sägeblätter müssen in gutem Zustand sein, um Ihre Säge nicht zu beschädigen. Wenn sie verbogen sind, riskieren Sie erstens, sich zu verletzen, zweitens eine minderwertige Arbeit zu leisten und drittens das Gerät zu beschädigen. Es ist daher wichtig, sie regelmäßig zu ersetzen.

Um die Langlebigkeit Ihres Werkzeugs zu gewährleisten, sollten Sie es selbstverständlich gemäß den Empfehlungen in der Bedienungsanleitung verwenden. Versuchen Sie nicht, ungeeignete Materialien zu schneiden oder Klingen zu verwenden, die nicht zum Material passen.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Wie benutzt man eine Stichsäge?

Beginnen Sie damit, das Werkstück auf einer freien Arbeitsfläche zu befestigen, und zwar mit der Seite, die von unten zu sehen sein wird. Achten Sie bei kabelgebundenen Modellen darauf, dass das Kabel nicht im Weg ist. Um mit dem Sägen zu beginnen, lassen Sie die Maschine die volle Drehzahl erreichen. Halten Sie sie fest und fahren Sie mit dem Sägevorgang fort. Setzen Sie die Säge nicht mit Gewalt ein. Das Sägeblatt muss in Bewegung sein, bevor Sie mit dem Schneiden beginnen. Wir empfehlen, dass Sie eine Maske und eine Schutzbrille tragen.

Wie schneide ich mit einer Stichsäge gerade?

Der erste Schritt ist das Anzeichnen der Schnittlinie. Sie dient als Referenz während des Sägevorgangs. Die meisten Maschinen haben eine seitliche Führung, die es Ihnen ermöglicht, innerhalb von 20 Zentimetern der Kante zu schneiden. Sie wird sehr nützlich sein, um Sie gerade zu halten, aber das sicherste Zubehör, um in einer perfekt geraden Linie zu schneiden, ist der Führungsschuh, der eine lange Schiene in der Achse des Blattes hat.

Wie wechselt man das Blatt einer Stichsäge?

Das Sägeblatt ist in der Nut der Führungsrolle fixiert und wird durch ein Klemmsystem festgehalten. Das Auswechseln ist in der Regel ein einfacher Vorgang. Entweder müssen Sie einen Innensechskantschlüssel oder einen Schraubendreher verwenden, um das installierte Blatt lösen zu können, oder Sie haben ein werkzeugloses Verfahren. Die Klinge wird dann über ein Rad oder einen seitlichen Hebel gelöst, der sie automatisch auswirft. Denken Sie immer daran, vor solchen Manipulationen den Stecker des Gerätes zu ziehen.
Stichsäge oder Kreissäge?

Wie wir bereits besprochen haben, hängt alles davon ab, wie Sie Ihre Säge verwenden wollen. Wenn Sie nur lange Stücke mit optimaler Präzision schneiden wollen, greifen Sie zur Kreissäge. Kein anderes Werkzeug kann das so gut. Wenn Sie hingegen ein vielseitiges Schneidgerät suchen, können Sie mit der Stichsäge Schrägen, Rundungen oder Öffnungen in Platten schneiden.

Was ist die Pendelbewegung bei einer Stichsäge?

Die meisten Stichsägen profitieren von der Pendelbewegung mit mehreren Positionen, die ein einfaches Schneiden mit einem Pendel vorwärts beim Aufwärtsgehen – Sägen – und rückwärts beim Abwärtsgehen ermöglichen. Diese Bewegung imitiert die einer manuellen Säge und ermöglicht der Stichsäge schnellere Schnitte in weicheren Materialien und erleichtert die Spanabfuhr.

Kann man mit einer Stichsäge in einem Winkel sägen?

Einige Modelle von Stichsägen verfügen über eine schwenkbare Basis, die Gehrungsschnitte von 0° bis 45° ermöglicht.

Ist es notwendig, eine Stichsäge mit einem Antrieb mit variabler Geschwindigkeit zu wählen?

Fast alle Modelle von Stichsägen haben einen Antrieb mit variabler Geschwindigkeit. Er ist manchmal über eine spezielle Steuerung oder über den Startauslöser verfügbar. Es ist wichtig, die Schnittgeschwindigkeit an das Material anzupassen. Je härter oder spröder das Material ist, desto niedriger sollte die Drehzahl sein.

Fazit

Die Entscheidung für den Kauf einer Stichsäge ist keine leichte Aufgabe. Vor allem, wenn man sich mehrere Marken ansieht. Ich lade Sie ein, den Bedarf zu definieren, um zu wissen, für welche Stichsägen Sie sich entscheiden werden.

Eine tragbare Stichsäge mit einem 18-Volt-Li-Ionen-Akku zu kaufen, ist zum Beispiel keine Wahl, die ich empfehlen würde. Denn wie jedes tragbare Elektrowerkzeug neigt der Akku dazu, sich zu entladen, und wir wollen Sie nicht auf die Art auffahren lassen, daraus zu lernen wenn es schon zu spät ist und Sie mitten im Schnitt sind.

Wenn Sie mehr über die verschiedenen Arten des Sägens wissen wollen. Es gibt auch Radialsägen, Tischsägen, Säbelsägen und Gehrungssägen. Jede hat ihre eigene Besonderheit. Auf dieser Seite haben wir uns der Stichsäge gewidmet. Wenn Sie andere Elektrowerkzeuge benötigen, sollten Sie unsere Ratgeber zum Vergleich von Kreissägen und den besten Exzenterschleifern zu Rate ziehen, die Ihre Recherche vervollständigen.